Entertainment

Mittwoch, 25. Mai 2022 – Quotenmeter.de


Drama gegen Krimi im öffentlich-rechtlichen Programm – Gute Laune gegen Mario Barth im Privaten. Was lief in der Vor-Feiertags-Primetime am besten?

Das Erste ging etwas verspätet in die Primetime, denn um 20:15 Uhr hieß es erst einmal «Brennpunkt». Die Sondersendung sicherte sich 3,47 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und einen Marktanteil von 15,1 Prozent. Von dieser Zuschauerschaft ließen sich 0,58 Millionen dem Alter zwischen 14 und 49 Jahren zuordnen, damit ergab sich am jüngeren Markt ein Anteil von 12,6 Prozent. Ab 20:25 Uhr übernahm die Komödie «Männertreu» die Primetime und sichert sich 3,11 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die für einen Marktanteil von guten 12,9 Prozent sorgten. Bei den jungen Zuschauern ergab sich mit dem Spiel ein Anteil von 5,0 Prozent bei 0,25 Millionen Zuschauern. Danach folgte «Plusminus» und es verweilten 2,38 Millionen Zuschauer, jüngere Zuschauer verblieben 0,41 Millionen Zuschauer. Die Marktanteile landeten daher bei insgesamt 10,5 Prozent und 7,7 Prozent am jungen Markt. Das Zweite setzte auf «Vier» und erreichte damit 4,02 Millionen Zuschauer insgesamt. Jüngere Zuschauer waren hiervon 0,24 Millionen, wodurch sich der Marktanteil am entsprechenden Markt auf 4,9 Prozent einstellte. Insgesamt reichte es zu 16,8 Prozent Marktanteil. Im Anschluss holte das «heute journal» mit den Spätnachrichten insgesamt 3,44 Millionen Zuschauer und 0,31 Millionen jüngere Fernsehende nach Mainz. Die Marktanteile lagen damit bei insgesamt 14,6 Prozent und 5,9 Prozent am Markt der 14- bis 49-Jährigen.

Bei RTL gab es zum Samstag eine neue Folge «Mario Barth deckt auf!». Köln sicherte sich damit 2,02 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 8,5 Prozent. Aus der klassischen Zielgruppe waren hiervon 0,72 Millionen und damit ein Marktanteil von 14,4 Prozent vertreten. Nach München: ProSieben schickte um 20:15 Uhr «TV complete» über den Äther. Dabei waren 0,92 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wodurch sich 3,9 Prozent Anteil am TV-Markt ergaben. Außerdem reichte es zu 0,59 Millionen Zielgruppen-Zuschauern und damit zu einem Marktanteil von 12,1 Prozent. Im Anschluss übernahm «Zervakis & Opdenhövel. Live» vor noch 0,48 Millionen Zuschauern, der Marktanteil reduzierte sich auf schlechte 2,1 Prozent. Die Zielgruppe reduzierte sich unterdessen auf 5,6 Prozent Marktanteil bei noch 0,29 Millionen Zuschauern.

Sat.1 setzte auf die Show «Club der guten Laune» und sicherte sich damit 0,6 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Mit 0,18 Millionen Zuschauern aus der Zielgruppe reichte es zu 3,6 Prozent Marktanteil, während es insgesamt 2,5 Prozent am gesamten TV-Markt waren. RTLZWEI sendete als Show-Konkurrenz «Kampf der Realitystars» in die Primetime und erreichte damit 0,83 Millionen Zuschauer. Aus der Zielgruppe konnten wiederum 0,42 Millionen Zuschauer gemessen werden, wodurch es zu 8,3 Prozent am Markt reichte. Insgesamt reichte es zu 3,5 Prozent Marktanteil.

Mit der Komödie «Weil wir Champions sind» ergatterte VOX starke 2,07 Millionen Zuschauer und damit einen Marktanteil von 8,7 Prozent. Aus der Zielgruppe konnten hiervon 0,56 Millionen Zuschauer definiert werden, wodurch sich ein entsprechender Marktanteil von 11,1 Prozent ergab. Zu guter Letzt sendete Kabel Eins in der Mittwochs-Primetime «Karate Kid». Der Streifen von 1984 lief vor 0,9 Millionen Zuschauern insgesamt, aus der Zielgruppe konnten hier 0,3 Millionen gemessen werden, wodurch sich ein entsprechender Marktanteil von 5,9 Prozent einstellte. Insgesamt reichte es zu 3,9 Prozent Marktanteil.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.