Entertainment

Lau und Marteria punkten bei der Zielgruppe – Quotenmeter.de


Insgesamt lief es mit dem gestrigen Duell Frederick Lau gegen Marteria bei «Schlag den Star» nicht intestine, die Zielgruppe zog den sprichwörtlichen Karren aber aus dem Dreck.

Schauspieler gegen Rapper oder Frederick Lau gegen Marteria (oder Marten oder beides wie Elton ununterbrochen erwähnte). Mit der neuen Folge «Schlag den Star» sollte zum vierten Mal im Jahr 2022 bei ProfessionalSieben ein Primetime-Abend bestritten werden. Die mehr als abendfüllende Show kam jedoch zumindest aus Sicht der Reichweite weniger intestine an. Statt 1,45, 14,1 und 1,37 Millionen Zuschauer, so die Reichweiten der bisherigen 2022-Shows, schauten gestern lediglich 1,29 Millionen Fernsehende in Unterföhring rein. Denn holte der gestrige Abend mit 6,7 Prozent Marktanteil eine bessere Quote, als die Show mit 1,37 (März 2022 // MA: 6,0 Prozent) oder 1,45 Millionen Zuschauern (Januar 2022 // MA: 6,0 Prozent) ins Haus. Also ein Sieg mit zwei Seiten, der sich in dieser Art jedoch gestern bei nahezu allen Primetime-Formaten so darstellte. Weniger Reichweite – bessere Quote.

Mit weniger Reichweite musste sich das ProfessionalSieben-Format in der Zielgruppe nicht beschäftigen. Hier holten Lau und Martiera (oder Marten) mit 0,72 Millionen Umworbenen mehr Zuschauer an Land, als das noch im März oder Januar mit 0,7 und 0,71 Millionen der Fall conflict. Daher machte der Marktanteil auch einen ordentlichen Sprung von zuvor 12,3 und 13,9 auf starke 16,9 Prozent. Hinter der «Tagesschau» um 20 Uhr, die 0,99 Millionen jüngere Zuschauer zum Ersten lotsen konnte, holte sich Unterföhring damit kurzerhand die beste Reichweite des Tages bei den 14- bis 49-Jährigen.

Bis auf die Primetime musste die Rote Sieben auf jedoch einen schwachen Samstag blicken. «ran racing: DTM» holte ab 12,30 Uhr mit 0,29 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 3,7 Prozent für die Uhrzeit ordentliche Werte, wenn auch hier die Zielgruppe mit 0,13 Millionen Umworbenen und einem Marktanteil von 6,8 Prozent das Ergebnis aufwertete. Das um 13:30 in Portimao startende Rennen verbesserte das Interesse noch auf 0,35 Millionen Zuschauer und 3,8 Prozent Marktanteil, während es bei 0,13 Millionen Umworbenen blieb, der Marktanteil jedoch auf 6,0 Prozent sank. Mit «ran racing: Formel E – WM» hatte Unterföhring zudem ein weiteres Motorsport-Event im direkten Anschluss in Programm. Hier wurde erstmals in Monaco auf gleicher Strecke wie die Formel 1 gefahren. Ab 14:45 Uhr verfolgten 0,25 Millionen Zuschauer die Vorberichte, zum Rennen ab 15 Uhr waren schließlich 0,28 Millionen an Bord. Der Marktanteil ergab sich damit erst mit 2,6, zum Rennen mit 2,7 Prozent. Aus der Zielgruppe wollten vor dem Rennen 0,12 Millionen zuschauen, beim Rennen waren schließlich 0,13 Millionen Umworbene dabei. Hier zeigten die Marktanteile additionally 5,1 und 5,3 Prozent an.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.