Entertainment

Dokus im Ersten vor allem beim jungen Publikum sehr gefragt – Quotenmeter.de


«Amerikas beste Idee» und «Die Recyclinglüge» holten zweistellige Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen. Der «Gefragt – Gejagt»-Auftakt konnte nicht mit «Wer weiß denn sowas?» mithalten.

Vergangenen Freitag ging die längste «Wer weiß denn sowas?»-Staffel aller Zeiten zu Ende, im Schnitt sorgten die 169 Folgen seit Anfang Oktober für knapp 3,2 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 17,7 bei den ab Dreijährigen. Vergangenen Freitag sahen den Staffelabschluss 2,18 Millionen, was zu Marktanteilen von 18,0 und 8,4 Prozent führte. Seit Montag füllt den Sendeplatz um 18:00 Uhr nun wieder Alexander Bommes und dessen Quizshow «Gefragt – Gejagt». Den Auftakt in das zehnte Sendungsjahr verfolgten am Vorabend 2,12 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, von denen 0,17 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Der Marktanteil auf dem Gesamtmarkt betrug ordentliche 14,9 Prozent, bei den Jüngeren wies die AGF ausbaufähige 6,5 Prozent aus.

In der Primetime sendete Das Erste die Dokumentation «Amerikas beste Idee», die eigentlich schon im Mai hätte zu sehen sein sollen. Die Reportage zum Thema „150 Jahre Nationalparks in den USA“ verfolgten zur besten Sendezeit 2,97 Millionen Zuschauer, die Sehbeteiligung lag bei soliden 12,0 Prozent. Bei den jüngeren Sehern sorgten 0,57 Millionen für starke 10,6 Prozent Marktanteil. Im Anschluss widmete sich Frank Plasberg in seiner Talk-Sendung «Hart aber fair» dem Thema „Flugausfälle, Personalmangel, Teuerurlaub: Ist das Ferienchaos noch vermeidbar?“. 2,50 Millionen Menschen folgten der Diskussion um 21:00 Uhr. Marktanteile von 10,2 respektive 8,3 Prozent standen zu Buche.

Nach den «Tagesthemen», die 2,43 Millionen Zuschauer und Einschaltquoten von 12,1 und 10,1 Prozent einfuhren, zeigte die blaue Eins den Gewinner des 9. ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerbs 2020, «Die Recyclinglüge». Für den Film von Tom Costello und Benedikt Wermter interessierten sich zu später Stunde noch 1,37 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, 0,34 Millionen davon stammten aus dem jüngeren Publikum. Die Koproduktion von WDR, NDR, BR, MDR, rbb und SWR sowie der a&o buero filmproduktion generierte Marktanteile von annehmbaren 11,0 Prozent bei allen und tollen 10,7 Prozent bei den Jüngeren.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.