Sports

Bernardo Silva schwärmt von Manchester Citys Leistung


Manchester City hat Real Madrid nach einem fantastischen Spiel im Halbfinale der Champions League mit 4:3 besiegt. Die Stimmen zum Spiel.

“Ich bin so stolz. Ich bin so begeistert von der Art und Weise, wie wir gegen eine Mannschaft, die darin Erfahrung hat, aufgetreten sind. Wir haben alles getan, was wir konnten, um zu gewinnen, und das mit Mut, mit dem Ball und ohne Ball”, sagte City-Coach Pep Guardiola nach dem 4:3-Sieg im Viertelfinale-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid

Trotz der zahlreichen vergebenen Torchancen ärgere er sich nicht: “Das Ergebnis ist, was es ist. Es könnte besser sein, aber Madrid ist immer Madrid. Es spielt keine Rolle, ob man 1:0 oder 2:0 oder 3:0 führt, man muss zwei Spiele lang wirklich gut spielen. Im ersten haben wir sehr gut gespielt. Das müssen wir auch im zweiten Spiel tun. Es ist ein guter Test, um unsere Persönlichkeit als Mannschaft zu zeigen.”

Guardiolas Gegenüber Carlo Ancelotti sagte: “Es war ein unglaubliches Spiel. Die ersten 20 Minuten waren wirklich schwierig, aber wir haben uns nach und nach ins Spiel zurück gekämpft und unsere Hoffnungen auf die Qualifikation am Leben erhalten. Wir haben drei Tore erzielt, was ziemlich wichtig ist, aber wir haben nicht gut verteidigt. Wir haben früh im Spiel zwei Tore kassiert, aber sind in der Lage, schnell zu reagieren. Wir haben jetzt großen Ehrgeiz, das Rückspiel im Bernabeu zu spielen und wir wollen das Finale erreichen.”

Bernardo Silva von Manchester City hat in den höchsten Tönen vom Spiel seiner Mannschaft geschwärmt: “Ich finde ganz ehrlich, dass wir in den ersten 20 Minuten so, so gut waren: Wie wir gepresst haben, wie wir das Spiel kontrolliert haben und Chancen erspielt haben. Über das ganze Spiel gesehen hat es sich angefühlt, als hätten wir deutlicher gewinnen können”, sagte Silva. “Aber es ist immer noch ein gutes Ergebnis. Unsere Fans sollten stolz auf uns und unsere Arbeit sein.”

Karim Benzema trifft im 600. Spiel für Real Madrid

Der überragende Kevin De Bruyne (2.), Gabriel Jesus (11.), Phil Foden (53.) und Silva (74.) trafen für den Vorjahresfinalisten, der zahlreiche weitere gute Chancen liegenließ. Riyad Mahrez scheiterte am Pfosten (48.). Die Treffer von Stürmerstar Karim Benzema in seinem 600. Spiel für Real (33. und 82., Handelfmeter) und Vinicius Junior (55.) hielten Madrids Hoffnungen auf den 14. Triumph am Leben.

“Für die Fans war es ein großartiges Fußballspiel. Vom Anfang bis zum Ende. Wir haben sehr gut angefangen und hätten sie erledigen können. In solchen Spielen müssen wir unsere Chancen besser nutzen”, sagte Phil Foden.

David Alaba schwärmt von Guardiola und Benzema

Der geschlagene Real-Verteidiger David Alaba lobte vor allem Trainer Pep Guardiola, mit dem er drei Jahre lang beim FC Bayern München zusammengearbeitet hatte: “Ein großer Vorteil, den sie haben, ist der Trainer. Das kenne ich sehr gut. Sie hatten immer wieder Lösungen. Sie haben eine sehr gute Positionierung über den gesamten Platz. Aber wird sind trotzdem noch am Leben. Wir haben nicht aufgehört, an uns zu glauben. Wir haben die Qualität, immer zurückzuschlagen. Das zeichnet uns in dieser Saison auch ein Stück weit aus.”

Zu verdanken hat das Real vor allem dem Doppelpacker Benzema. “Unfassbar, was er diese Saison spielt. Es ist schwierig, Worte zu finden. Was er Woche für Woche tut. Wir sind sehr froh, dass er bei uns ist”, schwärmte Alaba.

Benzema versprach “Magisches” für das zweite Duell. Seinen frechen “Panenka”-Elfmeter zum 3:4 erklärte er mit seinem überragenden Selbstvertrauen: “Ich habe immer im Kopf, dass man nie einen Elfmeter verschießt, wenn man keinen Elfmeter schießt. Das ist mentales Selbstvertrauen, das ist alles. Ich habe viel Vertrauen in mich selbst, also mache ich es und es geht gut aus.”

Ancelotti verriet, dass der Franzose vor der Reise nach Manchester die neue Elfmetertechnik geübt hatte. “Ich glaube, er hat sie verändert, weil die letzten beiden Elfmeter nicht gut waren. Er hat es im Training versucht, ich wusste nicht, wie er schießen würde. Er hat sich für diesen Panenka entschieden. Er hat es wirklich gut gemacht und eine starke Persönlichkeit und Charakter gezeigt. Es ist nicht einfach, im Halbfinale der Champions League einen solchen Elfmeter zu schießen.”





Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.